Ferrari 458 Italia „Tailor Made“ – Niki Lauda Edition

//Ferrari 458 Italia „Tailor Made“ – Niki Lauda Edition

Ferrari 458 Italia „Tailor Made“ – Niki Lauda Edition

Die Optik des Ferraris zeichnet sich vor allem durch das weiße Dach mit einem grünen und einem roten Streifen aus. Es soll die italienische Flagge imitieren. Außerdem fallen die goldenen Felgen des Sportwagens auf. Ansonsten ist die Sonderedition im traditionellen Rot gehalten.

Die italienische Flagge ist sowohl in den Sitzen eingenäht als auch in der Mittelkonsole implementiert. Der Rennaspekt wurde ebenfalls nicht außer Acht gelassen und soll durch rote Nähte und Verzierungen auf Armaturenbrett, Gangschaltung und Lenkrad widergespiegelt werden. Weitere Highlights sind die ins Lenkrad eingebauten LED-Lichter und eine Gangschaltung vom Typ eines Formel 1- Wagens.

Eine Hommage an die „goldenen Zeiten“

Gestatten: Ferrari 458 „Niki Lauda“. Er wurde von einem Ferrari-Besitzer in Auftrag gegeben, dem daran gelegen war, die goldenen Jahre der Scuderia Formel 1 in den 70ern wieder aufleben zu lassen, oder genauer gesagt, als Hommage an den Mann, der sie zu zwei Fahrer-Weltmeisterschaften gebracht hat. Niki Lauda.

Umgebaut wurde dieser einmalige Ferrari 458 Italia wurde zu Ehren des früheren Ferrari-Fahrers für einen ungenannten Besitzer. Er wurde eigens in der firmeneigenen Personalisierungs-Abteilung maßgeschneidert und ging mit einem weißen Dach mit Italienischer Flagge, goldenen Felgen und den italienischen Farben auf den Sitzen und in der Mittelkonsole zurück an den Kunden.

Die Änderungen beziehen sich nur auf optische Details. Das war’s, ansonsten blieb es bei der Standardleistung von 570 bhp 4,5 Liter V8. Immer noch mit 390 lb ft Drehmoment in 3,4 Sekunden auf 62 mph und eine Höchstgeschwindigkeit von 202 mph. Das sollte genügen.

„Der Besitzer dieses Zweisitzer Berlinetta“, so Ferrari, „wollte es mit einer Hommage an die glücklichste und produktivste Ära in der Geschichte der Scuderia zu etwas ganz besonderem machen.“

2016-11-02T09:35:41+00:00 28.10.2014|Uncategorized|